KARL und Christiani bringen neue Labortische auf den Markt

Zusammengenommen vereinen sie fast 175 Jahre an Erfahrung und Know-how. Sowohl der Hersteller von Arbeitsplatzsystemen KARL aus dem bayerischen Fahrenzhausen als auch der Bildungsanbieter Christiani aus Konstanz sind jeweils in den Dreißigerjahren des letzten Jahrhunderts gegründet worden. Nun nutzen beide Unternehmen ihre Tradition und die Innovationskräfte, um neue Lehrsysteme für die Aus- und Weiterbildung auf den Weg zu bringen.

Die Unternehmen KARL und Christiani sind das, was man „Hidden Champions“ nennt. KARL hat sich vom Handwerksbetrieb zum europaweit führenden Spezialisten für ESD-gerechte Arbeitsplatz- und Logistiksysteme entwickelt. Christiani begann als erstes Fernlehrinstitut in Deutschland. Das Unternehmen ist heute Komplettanbieter im Bereich der technischen Aus- und Weiterbildung. Das Produktprogramm reicht von Fachbüchern und anderen Lehrmedien über Schulungssysteme bis zu kompletten Laboren und Werkstätten für die Aus- und Weiterbildung.

Das Know-how als Arbeitsplatzsystem- und als Bildungsanbieter bündeln die beiden Unternehmen, um gemeinsam ergonomische, praxisgerechte Arbeitsplatzlösungen für die technische Aus- und Weiterbildung zu entwickeln.

„Für uns ist die Kooperation mit Christiani ein echter Glücksgriff“, erklärt Andreas Karl, Geschäftsführer der KARL GmbH & Co. KG. „Denn mit Christiani können wir eine Nische in unserem Portfolio besetzen und Produkte anbieten, die perfekt auf die Bedürfnisse der Aus- und Weiterbildung passen.“

Die ersten Produkte sind bereits erhältlich: Es handelt sich um vier Labortische und ein Ausbildungsplatzsystem, die unter anderem in der Aus- und Weiterbildung der Elektrotechnik, Mechatronik und Automatisierungstechnik zum Einsatz kommen. Die neue Labortisch-Linie hat KARL eigens in Zusammenarbeit mit Christiani konzipiert und gefertigt. Die Labortische sind mit Versorgungsmodulen, elektronischen Geräten und einem Experimentierrahmen ausgestattet. In diesen Rahmen werden Lerntafeln von Christiani eingehängt, an denen Auszubildende die Grundlagen ihres Fachs erlernen. Zu den Tischen und anderen „Hardware-Komponenten“ bietet Christiani auch didaktisch aufbereitete Unterlagen an, mit denen Trainer das benötigte Wissen an die Lernenden vermitteln können.

Auch bei Christiani verfolgt man große Ziele mit der Kooperation. „Das Unternehmen KARL erfüllt unsere Voraussetzungen für ein effizientes Lehrsystem im besonderen Maße“, erklärt Ralf Detzel Geschäftsführer bei Christiani. „Denn KARL kennt die Anforderungen der Industrie bestens. Die Produkte sind besonders ergonomisch und praktikabel. Und genau auf solche Praxisnähe kommt es auch in der Aus- und Weiterbildung an.“

So gehen beide Unternehmen mit hohen Erwartungen an den Start und man darf gespannt sein, welche Lösungen für die Aus- und Weiterbildung dabei noch entwickelt werden.